Startseite > Tips & Tricks > Kürbis einfrieren: Das Herbstgemüse länger haltbar machen
print

Kürbis einfrieren: Das Herbstgemüse länger haltbar machen

Kürbis steht in der Herbstsaison wieder oben auf den Einkaufslisten. Wir zeigen dir Möglichkeiten, wie du das Gemüse einfrieren kannst und stets für viele tolle Kürbis Rezepte griffbereit hast.

Was darf im Herbst auf keinem Speiseplan fehlen? Ganz genau: leckere Kürbisgerichte! Egal ob in cremigem Risotto verarbeitet, zu einer wärmenden Suppe gekocht oder als Gemüsebeilage frisch aus dem Ofen – wir lieben Kürbis in allen Variationen. Vom Klassiker, dem Hokkaido Kürbis, über den Butternut Kürbis bis hin zu ausgefalleneren Speisekürbissen – wir zeigen euch, wie ihr die beliebten Gewächse ganz einfach durch Einfrieren haltbar machen und so auch über den Herbst hinaus geniessen könnt.

04. Oktober 2023, 10:30 Uhr

Kürbis einfrieren: So geht’s!

Kürbis kannst du in verschiedenen Formen einfrieren und haltbar machen. Passend und praktisch vorportioniert, kannst du so auch einige Wochen später noch leckere Gerichte daraus zaubern. Du musst nur ein paar Dinge beachten. Hier findest du zwei praktische Optionen, wie Kürbis eingefroren und weiterverarbeitet werden kann:

  1. Rohen Kürbis einfrieren: Du musst nicht alle Kürbissorten vor dem Verzehr schälen. Beispielsweise kann die Schale des Hokkaido Kürbis bedenkenlos mitgegessen werden. Auch vor dem Einfrieren musst du somit die Schale nicht entfernen. Beginne also einfach damit, den Kürbis gründlich unter warmem Wasser abzuwaschen. Teile ihn in der Mitte und schneide die Enden ab. Entferne das Fruchtfleisch und die Kürbiskerne mit einem Löffel. Schneide den Kürbis dann in kleine Würfel oder schmale Scheiben. Fülle ihn nun in einen Toppits® Gefrierbeutel und dann ab damit ins Gefrierfach. Den Kürbis kannst du problemlos bis zu zehn Monate tiefgefroren aufbewahren.

  2. Kürbismus einfrieren: Falls du planst, aus deinem eingefrorenen Kürbis eine Suppe zu kochen oder eine leckere Sauce daraus zu zaubern, kannst du den Kürbis auch als Mus einfrieren. Bereite den Kürbis vor, indem du ihn in der Mitte aufschneidest, aushöhlst und in kleine Stücke zerteilst. Fülle einen Kochtopf etwa 3 cm hoch mit Wasser und gib die Kürbisstücke hinzu. Lasse sie für circa 20 Minuten unter gelegentlichem Umrühren dünsten, bis der Kürbis schön weich ist. Anschliessend kannst du die Kürbisstücke mit einem Pürierstab zu einem feinen Mus verarbeiten. Kurz abkühlen lassen, in einen Toppits® SafeLoc® Gefrierbeutel füllen, auslaufsicher verschliessen und schon kannst du dein Kürbismus einfrieren.

Du brauchst weitere Inspiration für die Kürbissaison? Dann schau doch einfach auf unserer Website vorbei! Von herzhaften Kürbis-Flammkuchen bis hin zur klassischen Kürbis-Suppe mit Pfiff ist für jeden Kürbisfan etwas dabei.

Und wenn die Portion etwas grösser ausgefallen ist, dann friere die Reste doch einfach ein! Mit der Toppits® Foodsaver® App behältst du stets den Überblick über dein Tiefkühlfach und weisst immer genau, welche Lebensmittel wann verbraucht werden sollten. Auf diese Weise kannst du geniessen, ohne zu verschwenden!

Vorgeschlagene Produkte

Das könnte dich auch interessieren

Was auf keiner Grillparty fehlen darf? Kräuterbutter natürlich! Ob zu Grillgemüse, Fleisch oder als Baguette Aufstrich – wir zeigen dir, wie du den Klassiker selbst machen und einfrieren kannst.

Kuchen- und Keksbäckerinnen und -bäcker kennen das bestimmt: Der Kuchen ist im Ofen und ein Eiweiß oder Eigelb ist noch übrig. Einfrieren ist da eine mögliche Lösung.

Wer die würzigen Blätter über den April hinaus im Haus haben möchte, friert den Bärlauch ein und verlängert so die Saison.