Startseite > Rezepte > Leckere Burger Patties aus Randen-Resten
print

Leckere Burger Patties aus Randen-Resten

Fleischlos und nachhaltig: Verwende übriggebliebene Randen für köstliche Burger Patties. So geht’s.

Randen sind das perfekte Salat-Topping: Sie bringen Farbe ins Spiel und sorgt für einen einmalig erdigen Geschmack. Allerdings bleibt auch schnell etwas von ihr übrig. Dann ist es Zeit für clevere Resteverwertung: Randen-Patties sind super lecker, gesund und noch dazu eine vegetarische Alternative zur herkömmlichen Fleischvariante.

Zubereitung
80 - 90 min
Schwierigkeitsgrad

Vorgeschlagene Produkte

Zubereitung

Schritt 1

Heize deinen Backofen auf 180 °C vor und breite einen Toppits® Back-Bogen mit rutschfester Unterseite auf einem Blech aus.

Schritt 2

Bereite die Quinoa nach den Angaben auf der Packung zu.

Schritt 3

Schneide die Randen in grobe Würfel, verteile sie auf dem Back-Bogen und beträufle sie mit etwas Olivenöl. Anschliessend backst du sie für ca. 30 Minuten. Dann nimmst du sie aus dem Ofen und lässt das Gemüse abkühlen.

Schritt 4

Gib dann die Randen in einen Mixer und zerkleinere sie vorsichtig. Die Würfel sollten nicht zu einem Püree werden, sondern immer noch eine Struktur haben.

Schritt 5

Jetzt vermengst du die übrigen Zutaten mit der Randen Masse in einer Schüssel. Sollte das Ganze zu feucht sein, gib einfach ein bisschen mehr Paniermehl hinein. Sobald du die gewünschte Konsistenz erreicht hast, schmecke die Masse final ab.

Schritt 6

Anschliessend kannst du die Patties formen. Gib sie für eine halbe Stunde mit Toppits® Frischhaltefolie abgedeckt in den Kühlschrank. 

Schritt 7

Zuletzt legst du die Patties auf den Back-Bogen. Backe sie auf beiden Seiten, bis sie aussen leicht kross sind. Dazu einfach vorsichtig nach 15 Minuten mit einem Bratenwender umdrehen und nochmals eine viertel Stunde im Ofen backen – dank der Antihaftschicht backt auch sicher nichts an.

Und schon hast du köstliche vegetarische Patties aus Lebensmittelresten zubereitet. Kombiniert mit Burger-Toppings deiner Wahl und einer leckeren Sauce, oder auch pur mit einem Dip, sind sie unwiderstehlich!

Du fragst dich öfter, wie du deine Gemüsereste verwerten könntest? Wie wäre es mit etwas Süssem: Rüeblikuchen im Glas

Verwandte Rezepte

Genauso überraschend wie lecker: Bereite dein eigenes veganes Schokoladenmousse aus der Kichererbsen-Flüssigkeit Aquafaba zu.

Kartoffelbrot 07.12.2021

Gestern zu viele Kartoffeln gekocht? Kein Problem. Back dir daraus ein saftiges Kartoffelbrot

Knusprig und würzig mit Fetakäse und Rosmarin